Kullerbauch
Rola Ahrens
Hebamme
Hausgeburt Studie Hausgeburt
Die Geburt

Die Geburt naht und die Entscheidung des Geburtsortes steht an. Es gibt da unterschiedliche Alternativen, auf die ich nun etwas näher eingehen möchte:

Die wohl häufigste Wahl fällt auf die Krankenhausgeburt. Man wählt eine Entbindungsklinik aus und fährt dorthin, wenn die Geburt beginnt.
Dort trifft man in der Regel eine unbekannte Hebamme, die man unter Umständen auch noch wechseln muss, weil zwischenzeitlich ein Schichtwechsel ist.

Eine andere Möglichkeit bietet ein Geburtshaus. Dies ist eine von Hebammen geleitete Entbindungseinrichtung. Ein Gynäkologe ist nicht zur Stelle bei der Geburt, Sie haben aber- wie bei der Beleggeburt- Ihre persönliche Hebamme, die Sie die ganze Zeit begleitet, bis alles überstanden ist. Schmerzlindernde Maßnahmen sind hier ausschließlich naturheilkundliche Mittel.
 
Als letzte Alternative gibt es die Hausgeburt. Hier findet die Geburt bei Ihnen zuhause statt, in Ihrer gewohnten Umgebung. Ihre Hebamme wird die nötigen Details wie z.B. kann ich zuhause entbinden, wie bereite ich den Geburtsraum vor, genauestens mit Ihnen durchsprechen.
Ansonsten gilt das gleiche wie bei einer Geburtshausgeburt.